Arthur Pass

Die ganze Nacht schüttet es wie aus Eimern und bis zum Nachmittag soll es nicht besser werden. Unter diesen Bedingungen zum Arthur Pass zu fahren macht absolut keinen Sinn. Also nach Hokitika in die Art Gallery, durch diverse Kunsthandwerkgeschäfte und ein paar Stunden ins Café. Am späten Nachmittag fängt es an aufzureißen. Das sonst türkisfarbene Wasser der Hokitika George hat sich durch die starken Regenfälle in einen grauen, reißenden Strom verwandelt. Auf der sehr schönen Passstraße zum Arthur-Pass wechseln sich Nebel, Sonne und Wolken ab. Am Viadukt präsentiert sich ein Kea in voller Schönheit. Oben auf dem Pass dann schönstes Wetter mit Sonne und guter Sicht.

Im Bealy Hotel Appartment dann freier Blick in die Landschaft mit blühenden Lupinen. Leckeres Abendessen mit Blick auf die umliegenden Berge.

1 Kommentar zu „Arthur Pass“

  1. Brigitte Buddenberg

    Hi ihr zwei, schade, dass ihr so schlechtes Wetter habt. Trotzdem ist die Natur wunderschön und die Aufnahmen natürlich auch.die Vögel, sind das die Keas, die so gerne alles kaputtmachen?
    Euch weiterhin viel Spaß und bis bald. LG Brigitte

Kommentarfunktion geschlossen.

Nach oben scrollen